Zum Bockbierfest hätten es heuer ruhig ein paar Besucher mehr sein können. Und das war schade, da doch für alles bestens gesorgt war.
Für die passende Musik sorgte diesmal das „Duo Flierl“, Vater und Sohn (Akkordeon und Steirische). Wie gewohnt wartete Hans Flierl mit einer Vielzahl von Gstanzeln auf, vorgetragen bei bester Laune, mitreißend und stimmungsvoll.
Dazu gab’s an diesem Abend Haxn vom Feinsten – vorsorglich als feste Grundlage zum guten süffigen Hofmühlbock.

Schön wars!

 

Zwischen Dezember 2017 und März 2018 fand in unserem Anglerheim wieder ein Vorbereitungskurs auf die Staatliche Fischerprüfung statt. Daran beteiligten sich 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die von den Vereinsmitgliedern Stephan Bauch, Hermann Sulzbach, Andreas Münzer und Stefan Salzberger in den Fächern Rechtskunde, Gerätekunde, Fischkunde, Fischhege und Gewässerkunde unterrichtet wurden. Die Kurse fanden zwei- bis dreimal wöchentlich abends im Anglerheim statt, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von unserem Wirt Attila bewirtet wurden. Höhepunkt der Veranstaltung war dann der "Praxistag" Ende Februar, an dem neben verschiedenen einfachen Angelmontagen auch das waidgerechte Töten und Schlachten von Fischen gezeigt wurde. Alle Teilnehmer hatten die Möglichkeit, das Auswerfen einer Angel zu üben und selbst zu schlachten. Zur Prüfung, die seit einigen Jahren nur noch "online" abgelegt werden kann, müssen sich die Prüflinge nach erfolgreicher Kursteilnahme selbst anmelden. Ein erneuter Vorbereitungskurs für die Staatliche Fischerprüfung Bayern ist für den nächsten Winter bereits geplant.

 

Die diesjährige Jugendversammlung fand am 25.02. um 14:00 Uhr im Anglerheim statt. Es nahmen 27 Jungfischer zum Teil in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten teil.

Unser 2. Vorstand Rolf Rippich stellte sich den Jugendlichen kurz vor und wünschte ein erfolgreiches Angeljahr. Danach wurde vom Jugendleiter Stephan Muhr der Jahresplan und Organisatorisches durchgesprochen.

Unsere Highlights sind heuer der Jugendausflug nach Österreich, das Fischerfest und das Jugendzeltlager in Rebdorf.

Mit Aushändigung der neuen Angelerlaubnis 2018 wurde die Veranstaltung gegen 15:30 Uhr beendet.

 

am Sonntag, den 21. Januar, im Tagesheim des Schulzentrums Schottenau

Die Jahreshauptversammlung (JHV) begann mit der Begrüßung durch den 2. Vorsitzenden Rolf Rippich und dem stillen Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder. Daran anschließend hielt Thomas Muhr, der 2. Vorsitzende des Jägervereins Eichstätt, eine kurze zündende Ansprache. Er erinnerte daran, dass wir als Angler - ebenso wie er als Jäger - die Zusammenhänge im Kreislauf der Natur besonders gut kennen. Dies sollten wir uns zunutze machen, indem wir uns zu Wort melden, Einfluss nehmen, Meinung machen. Warum? – Weil die wahre Kenntnis der Natur im und am Wasser bis in höchste Entscheidungskreise hinein offenbar verloren gegangen sei.

Im Anschluss präsentierte der 2. Vorsitzende einen sehr informativen Jahresbericht. Eigens mit Lob bedachte er fünf Kameraden für ihr großes Vereinsengagement, das sich konkret in vielen abgeleisteten Arbeitsstunden bemaß. Das sind: Stephan Brandl, Michael Neger, Alexander Heinze, Roland Wünsch und Karl-Heinz Zieglwalner.

Danach folgen direkt hintereinander die Berichte des Kassiers Ralf Peter, des Jugendwarts Stephan Muhr und des Gewässerwarts Christian Hajek (stellvertretend für die anderen Gewässerwarte). Besondere Aufmerksamkeit war spürbar, als der Jugendwart von den tollen Erlebnissen des bereits wiederholten Ausflugs zum Forellensee nach Österreich erzählte, der auch 2018 wieder stattfinden soll. Diesen Ausflug der Jugendgruppe lassen sich bekanntermaßen auch einige Väter nicht entgehen, und zwar „getarnt“ als Betreuer.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft durch die Mitgliederversammlung wurde der der 2. Schriftführer nachgewählt. Von der Vorstandschaft vorgeschlagen wurde Karl Remold. Er wurde mit großer Mehrheit in das Amt gewählt.
Die Nachwahl war erforderlich, weil unser Vereinskamerad Karl Heinz Huber, der das Amt zuvor innehatte, im November verstorben war.

Selbstverständlich wurden auch heuer wieder treue Mitglieder geehrt. An dieser Stelle kurz die Namen und die jeweilige Vereinszugehörigkeit: Günter Schnitter und Harald Vater für 50 Vereinsjahre. Egid Frey, Jürgen Gottfried, Heinz Niefnecker, Reiner Schiener, Karl Bigler, Robert Netter, Fritz Trux, Alfons Niefnecker, Norbert Wohlwend, Dieter Puchtler und Werner Schmatloch für 40 Vereinsjahre. Für 25 Jahre: Johann Rudingsdorfer, Andreas Stadtmüller, Thomas Stadtmüller und Thomas Böswald.
Zudem wurde der Vereinsmeister 2017, Helmut Benz, in Abwesenheit geehrt.

Nachdem bei der Vorstandschaft keine schriftlichen Anträge zur JHV eingegangen waren und in der Versammlung keine Anträge gestellt wurden, konnte dieser Tagesordnungspunkt schnell beigelegt werden.

Zum Schluss gab es noch eine Wortmeldung des Kameraden Alfons Sattler, der das gute Einvernehmen innerhalb der JHV hervorhob.

Um 16.00 Uhr endete die Versammlung.

 

Unsere Weihnachtsfeier war auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht. Was dem Besucher gleich auffiel, waren die liebevoll hergerichteten Tischdekorationen, die umso mehr zu behaglicher Runde einluden. Eröffnet wurde die Feier – wie sollte es anders sein – mit Weihnachtsliedern. Unser Musiker Hans Flierl spielte sie mit viel Herzblut auf seinem Akkordeon.

Über den süßen Weihnachtsteller hinaus gab es heuer wieder eine warme deftige Küche für den richtig großen Appetit.

In großer Zahl gekommen waren die Kids und Jugendlichen unserer Jugendgruppe – und das wohl auch aus gutem Grund. Denn ein Höhepunkt der Feier war gewiss die Ansprache unseres Jugendwarts Stephan Muhr und – besonders für die „Kurzen“– die darauf folgende Bescherung. Bei dieser Gelegenheit lobte Stephan, dass die prall gefüllten Wichtelpäckchen eigens von der „Anglerzentrale24“ für die Jugend gesponsert wurden. Die Fischerjugend vernahm‘s mit glänzenden Augen.

Zufriedenheit und Freude – das war wohl die Stimmungslage der meisten am Ende der Feier. Und einer, der immer kommt, sagte zum Schluss: „Also heuer war’s wirklich richtig gemütlich!“